Düsseldorf: Straßenstilllegungen aufgrund von Kanalbauarbeiten auf der Heinrichstraße

Index

Düsseldorf: Straßenstilllegungen aufgrund von Kanalbauarbeiten auf der Heinrichstraße

Die Stadt Düsseldorf teilt mit, dass im Zuge der anstehenden Kanalbauarbeiten auf der Heinrichstraße Straßenstilllegungen erforderlich sind. Ab dem [Datum] werden die Arbeiten aufgenommen, um den Kanal auf der Heinrichstraße zu erneuern und zu erweitern. Die Baumaßnahmen sollen die Infrastruktur in dem Bereich verbessern und die Wasserentsorgung sicherstellen. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, die Umleitungen zu beachten und sich auf Verkehrsbehinderungen einzurichten. Wir bitten alle Betroffenen um Verständnis für die notwendigen Straßenstilllegungen und bitten um Beachtung der Ankündigungen und Hinweise vor Ort.

Kanalsanierungsarbeiten in der Heinrichstraße starten

Der Stadtentwässerungsbetrieb Düsseldorf (SEBD) beginnt am Montag, 15. Juli, mit den Kanalsanierungsarbeiten in der Heinrichstraße. Diese umfangreichen Arbeiten werden voraussichtlich zwei Jahre dauern und haben Auswirkungen auf den Straßenverkehr in der Region.

Während der gesamten Bauzeit muss die rechte Fahrbahn stadteinwärts in Fahrtrichtung Mörsenbroicher Ei gesperrt werden. Dies kann zu größeren Staus führen, da die Strecke bereits jetzt hoch frequentiert ist. Bisher wurde der Wunsch nach der Umwandlung einer Fahrspur in einen Radweg abgelehnt, um den Verkehr nicht weiter zu behindern.

Umfang der Sanierungsarbeiten

Umfang der Sanierungsarbeiten

Das Kanalprofil wird auf einer Länge von 1,7 Kilometern beginnend an der Simrockstraße bis zur Brehmstraße saniert. Hierzu werden insgesamt sechs Baugruben in den nächsten zwei Jahren eingerichtet, von denen jeweils in beide Richtungen gearbeitet wird. Der alte Kanal weist Risse und Scherben auf, was die rechtzeitige Sanierung erforderlich macht, um den Abwasser- und Niederschlagswassertransport weiterhin reibungslos zu gewährleisten.

Kanalrohre mit kleinerem Durchmesser werden eingesetzt, um den Straßenverkehr weniger zu beeinträchtigen und die Kosten zu reduzieren. Berechnungen des SEBD haben ergeben, dass auch kleinere Kanalrohre eingesetzt werden können, ohne die Funktion zu beeinträchtigen. Somit werden abschnittsweise Betonprofilrohre mit einem Durchmesser von 2,10 Metern in den alten Kanal eingesetzt.

Erste Baugruben

Begonnen wird am kommenden Montag mit den ersten drei Baugruben. Zwei werden in der Heinrichstraße im Bereich der Graf-Recke-Straße eingerichtet und eine im benachbarten Grünstreifen. Hier müssen unter Umständen bis zu drei kleine Bäume gefällt werden, für die es Ersatzpflanzungen geben wird. Auch der Fußweg und Grünstreifen zwischen Vautierstraße und Simrockstraße muss gesperrt werden. Passanten können auf die gegenüberliegende Straßenseite ausweichen.

Das Bauprojekt kostet insgesamt rund elf Millionen Euro. Der SEBD sichert damit die funkionsfähige Abwasser- und Niederschlagswasserentsorgung in der Region Düsseldorf.