Stadt Düsseldorf präsentiert aktuelle Schul-Bauprojekte

Index

Stadt Düsseldorf präsentiert aktuelle Schul-Bauprojekte

Die Stadt Düsseldorf hat kürzlich ihre aktuellen Schul-Bauprojekte vorgestellt, die einen wichtigen Schritt zur Verbesserung der Bildungsinfrastruktur in der Stadt darstellen. Die Stadtverwaltung hat sich zum Ziel gesetzt, die Schulgebäude in Düsseldorf zu modernisieren und zu erweitern, um den wachsenden Anforderungen der Bevölkerung gerecht zu werden. Die aktuellen Bauprojekte umfassen die Sanierung und den Neubau von insgesamt vier Schulen, die bis zum Jahr 2025 fertiggestellt werden sollen. Die Stadt investiert hierfür insgesamt 25 Millionen Euro, um sicherzustellen, dass die Schüler in Düsseldorf beste Bedingungen für ihr Lernen haben.

Düsseldorfs Schulbauprojekte: Milliardeninvestition in den Bildungsbereich

Vor rund zehn Jahren hat die Stadtverwaltung eine Schulbauoffensive gestartet. Rund 1,5 Milliarden Euro lässt sich die Landeshauptstadt ihre Schulbaustellen bis 2026 kosten. „Nahezu jeden zweiten Euro, den die Stadt investiert, steckt sie in die Schulen“, sagte Stadtdirektor Burkhard Hintzsche am Donnerstag.

Neue Schulen in Düsseldorf: Moderne Räume für eine nachhaltige Zukunft

Neue Schulen in Düsseldorf: Moderne Räume für eine nachhaltige Zukunft

Pünktlich zum Beginn der Ferien öffnete die Stadt an dem Tag die Tore ihrer Schulneubauten und gab Einblicke in mehrere Bauprojekte. Mit Blick auf die am Donnerstag besichtigten Schulen sagte Thomas Schwindowski, stellvertretender Leiter des Amtes für Schule und Bildung: „Diese Schulen zeigen, wie sich der Schulbau verändert.“

Gewachsen sind die Anforderungen an die Gebäude. Da sind die veränderten pädagogischen Konzepte, mit denen Schulen heutzutage harmonieren müssen. Die Gebäude sollen nachhaltig errichtet sein. Photovoltaikanlagen gehören bei städtischen Neubauten mittlerweile zum Standard. Aufzüge, Rampen und Schilder mit Blindenschrift an Räumen sollen barrierefreie Zugänge sichern.

Schulbauoffensive in Düsseldorf: Milliarden Euro für den Bildungsbereich