Bayer triumphiert im DFB-Pokal: Xhaka erzielt Traumtreffer, Leverkusen feiert Double

Im DFB-Pokal hat Bayer Leverkusen einen historischen Triumph errungen. Durch einen Traumtreffer des Schweizers Granit Xhaka sicherte sich die Werkself den Titel gegen einen starken Gegner. Mit diesem Erfolg feiert Leverkusen das Double, nachdem die Mannschaft bereits die Meisterschaft in der Bundesliga gewonnen hatte. Die Routine und die Konzentration der Leverkusener Spieler haben sich ausgezahlt. Die Fans feiern nun einen historischen Moment in der Geschichte des Vereins.

Index

Bayer triumphiert im DFB-Pokal: Xhaka erzielt Traumtreffer, Leverkusen feiert Double

Am Anfang jeder Saison machen sich 64 Mannschaften auf den Weg ins Finale des DFB-Pokals, nach fünf Runden des fußballerischen Aussiebens bleiben zwei davon übrig. In der 81. Auflage des Endspiels im Olympiastadion in Berlin waren das der Deutsche Meister aus Leverkusen und Zweitligist Kaiserslautern.

Der Wettbewerb habe seine eigenen Gesetze, heißt es, meist um Sensationen und Überraschungen zu erklären, wenn Amateure Profis schlagen, Favoriten über Außenseiter stolpern. Die nächste David-gegen-Goliath-Geschichte blieb dieses Mal aber aus: Bayer 04 hat sich trotz mehr als einer Halbzeit in Unterzahl mit 1:0 (1:0) durchgesetzt und das Double perfekt gemacht.

Bayer besiegt FC Kaiserslautern im DFB-Pokalfinale

Bayer besiegt FC Kaiserslautern im DFB-Pokalfinale

Dezimiertes Bayer Leverkusen gewinnt das DFB-Pokalfinale über den 1. FC Kaiserslautern. Bayers Trainer Xabi Alonso baute seine Startelf im Vergleich zum schmerzhaften 0:3 im Finale der Europa League gegen Atalanta Bergamo am Mittwoch auf fünf Positionen.

Lukas Hradecky rückte für Matej Kovar ins Tor, dazu waren Odilon Kossounou, Robert Andrich, Jonas Hofmann und Patrik Schick von Anfang an dabei, während Piero Hincapie, Exequiel Palacios, Josip Stanisic und Amine Adli auf der Bank Platz nahmen.

Xhaka beschert Bayer Leverkusen den Titel im DFB-Pokal