ESC 2025: Schweiz setzt nach Nemos Triumph Fort mit Vorbereitungen (Zurückübersetzung: ESC 2025: Switzerland continues preparations after Nemo's triu

Die Schweiz befindet sich im Aufbruchsstadium für den ESC 2025. Nachdem Nemo im letzten Jahr den Triumph für die Schweiz errungen hat, sind die Vorbereitungen für den nächsten Eurovision Song Contest in vollem Gange. Die Schweizer Delegation ist bestrebt, an den Erfolg von Nemo anzuknüpfen und den Titel zu verteidigen. Die Verantwortlichen haben bereits erste Schritte unternommen, um die beste Möglichkeit für die Schweiz zu finden, den nächsten ESC-Titel zu holen.

Index

Schweiz bereitet sich auf ESC vor, nachdem Nemo den Wettbewerb gewonnen hat

„Es ist eine große künstlerische und touristische Chance, der Welt zu zeigen, was die Schweiz ausmacht, und es liegt nun an uns, diese Herausforderung gemeinsam anzunehmen“, sagte der Generaldirektor des Medienhauses SRG, Gilles Marchand.

Als mögliche Austragungsorte hatten sich am Sonntag schon Genf und Basel gemeldet. Das Kongresszentrum Palexpo in Genf mit Platz für 15.000 Zuschauer reichte nach eigenen Angaben sogar schon eine Bewerbungsmappe ein. In Genf ist auch der ESC-Veranstalter EBU (Europäische Rundfunkunion) zu Hause. Als Austragungsorte werden auch Bern und Zürich genannt.

Der Erfolg von Nemo

Der Erfolg von Nemo

Im Finale am Samstag hat die Schweiz zum ersten Mal seit 1988 gewonnen. Deren Act Nemo erhielt mit dem Lied „The Code“ die meisten Punkte. Nemo (24) zerbrach nach dem Sieg den Preis versehentlich auf der Bühne und bekam eine Ersatz-Trophäe.

Nemo ist in Biel aufgewachsen und schon als Mundart-Rapper in Schweizerdeutsch bekannt. Nemo lebt zurzeit in Berlin. „Ich liebe Berlin so, weil es eine so kreative Stadt ist, die sich ständig verändert. Ich habe wunderschöne Beziehungen hier“, sagte Nemo der Deutschen Presse-Agentur vor dem ESC. „Es ist eine Stadt, die Spaß macht.“

Diesjähriger Sieger stürmt europaweit die Playlisten