Kevelaer: Fährt ein Radfahrer schneller als erlaubt, bekommt eine Zündel (Note: The original title is a play on words, using Zitrone which means lemo

In der Stadt Kevelaer herrscht neue Dynamik auf den Straßen. Radfahrer, die sich über die Geschwindigkeitsbegrenzungen hinwegsetzen, müssen künftig mit einer besonderen Überraschung rechnen. Die Stadtverwaltung hat beschlossen, dass Überschreiter einer besonderen Maßnahme unterzogen werden. Statt eines einfachen Bußgeldes erhalten sie eine Zündel, um sich über ihre Geschwindigkeitsübertretung Gedanken zu machen. Die Initiative soll dazu beitragen, die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen und Radfahrer dazu anzuhalten, die Geschwindigkeitsregeln einzuhalten.

Index

Kevelaer: Autofahrer fährt zu schnell - Polizei gibt ihm Herz als Belohnung

Ein ungewöhnliches Szenario spielte sich vor der Wettener Grundschule ab. Ein Junge rief Komm, wir verstecken uns! und duckte sich mit seinen Mitschülern hinter eine kleine Mauer an der Veerter Straße. Wenige Sekunden später stoppte Polizistin Melanie Honka einen Autofahrer, der etwas verdutzt schaute.

„Hab ich etwas falsch gemacht?“, fragte er besorgt, nachdem ihn Polizeioberkommissar Stefan Cohnen auf den Parkplatz vor das Feuerwehrhaus geleitet hatte. „Nein, haben Sie nicht, aber die Kinder haben etwas für Sie“, sagte der Polizist, der im Kreis Kleve für die Verkehrsprävention zuständig ist.

Drittklässlerin Milou (9) gibt dem Autofahrer ein Herz. „Super“, steht darauf. Ein Lob für den Mann, der vor der Wettener Grundschule vorschriftsmäßig gefahren ist und nicht schneller als die erlaubten 30 Stundenkilometer war.

„Vor Schulen fahre ich immer besonders vorsichtig“, versichert er. Generell würde er nicht drängeln und in den Ortschaften ohnehin langsamer fahren. „Da können ja immer Kinder unterwegs sein.“

Die Aktion