Borussia Mönchengladbach: Schwache Heimbilanz - selten besser war's nicht

Die Borussia Mönchengladbach hat in dieser Saison eine enttäuschende Heimbilanz vorzuweisen. Mit nur zwei Siegen aus den letzten fünf Heimspielen bleibt die Mannschaft von Trainer Adi Hütter weit hinter den Erwartungen zurück. Die Fohlenelf hat in den letzten Jahren immer wieder durch ihre starke Heimstärke überzeugt, aber in dieser Saison scheint dies nicht mehr der Fall zu sein. Die Frage nach den Gründen für diese Schwäche stellt sich immer mehr. Ist es die mangelnde Konstanz in der Defensive oder die fehlende Torgefahr in der Offensive? Eine Analyse der letzten Spiele zeigt, dass es eine Kombination aus beiden Faktoren ist, die die Borussia in dieser Saison behindert.

Index

Borussia Mönchengladbach: Schwache Heimbilanz - selten besser war's nicht

Am Ende genügte Borussia im letzten Heimspiel der Saison ein 1:1 gegen Eintracht Frankfurt – um in Verbindung mit dem Sieg des 1. FC Köln gegen Union Berlin am 33. Spieltag den Klassenverbleib gesichert zu haben. Einen Sieg zum Abschluss im eigenen Stadion gab es nicht – wie so häufig in der Saison.

Allerdings hatten andere Punktverluste im Verlauf der Spielzeit für deutlich mehr Enttäuschung gesorgt. Die Bilanz auf dem eigenen Platz war auch in dieser Saison enttäuschend. Trotzdem kann man erleichtert aufatmen, dass der Klassenverbleib gesichert wurde.

Fazit: Klassenverbleib gesichert, aber enttäuschende Saisonbilanz