Einsatz in Rafah: EU verstärkt Engagement im Nahostkonflikt

Die Europäische Union (EU) hat ihr Engagement im Nahostkonflikt verstärkt. Im Rahmen einer Krisensitzung hat die EU beschlossen, ihre diploamtischen Bemühungen im Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern zu intensivieren. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat den Einsatz in Rafah, einem wichtigen Grenzübergang zwischen Ägypten und dem Gazastreifen, gebilligt. Ziel des Einsatzes ist es, die Sicherheitslage in der Region zu stabilisieren und die humanitäre Lage der Zivilbevölkerung zu verbessern. Die EU will ihre politische und finanzielle Unterstützung für die Region aufstocken, um einen dauerhaften Frieden im Nahen Osten zu erreichen.

Index

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock appelliert an Ungarn, die Blockade der EU-Unterstützung für die Ukraine aufzugeben

Die Europäische Union will ihre Bemühungen um eine Feuerpause und eine Entschärfung der Lage im Nahen Osten ausweiten. EU-Außenbeauftragter Josep Borrell hat den Vorschlag auf den Tisch gelegt, das Projekt Eubam wiederzubeleben, um den diplomatischen Umgang mit den Kriegsparteien zu verbessern.

Die EU will die Situation im Nahen Osten stabilisieren