Fotos: Dieser GZSZ-Star zieht im Playboy blank​

Index

Gisa Zach posiert nackt für den Playboy

Die 50-jährige Schauspielerin Gisa Zach, bekannt für ihre Rolle als Ehefrau des GZSZ-Bösewichts Jo Gerner, posiert nackt in der aktuellen Ausgabe des Magazins Playboy.

Die Schauspielerin möchte mit ihren Aktfotos ein neues Kapitel als gesellschaftliches Vorbild aufschlagen. Die Bilder sind mein Ausdruck von: Sei, was und wer du sein willst, und tu, was immer du tun willst. Sie sollen ein Anstoß für Frauen sein, sich von Mustern zu befreien, die ihnen scheinbar vorschreiben, was sich schickt und was nicht, was schön ist und was nicht, sagt Gisa Zach in dem Interview.

Ein neues Kapitel als Vorbild

Ein neues Kapitel als Vorbild

In diesem Sinne habe sie sich auch selbst mit den Fotos beschenkt und verwirklicht, so die Schauspielerin. Immerhin musste ich erst 50 werden, um eure Anfrage überhaupt in Betracht zu ziehen, sagte sie darin. Ich bin wie viele andere mit dem längst überholten Glaubenssatz groß geworden, nach dem Frauen etwas nicht machen sollten, wenn sie etwas anderes wollen. So was wie: Wenn du eine seriöse Schauspielerin sein willst, dann darfst du keine Aktfotos machen. Oder: Wenn du im Alter stilvoll sein willst, darfst du keinen Minirock tragen.

Überwindung von Schönheitsstandards

Überwindung von Schönheitsstandards

Ihr sei klar geworden, wie sehr sie vom gesellschaftlichen Blick auf Frauen beeinflusst sei und wie wichtig es ihr sei, was andere von ihr denken. So sehr, dass ich kategorisch etwas für mich ausschließe, obwohl ich eigentlich große Lust darauf hätte. Deswegen bedeutet das Shooting für mich so viel mehr als die Bilder, die entstanden sind.

Vor 16 Jahren unterzog sich Zach einer Brustoperation. Ich habe das nie thematisiert, aber man sieht es ja auf den Bildern, dass ich mir die Brüste habe machen lassen, sagt sie. Damals war ich 34 und hatte zwei Babys gestillt. Manche Brüste sehen danach noch toll aus, meine eben nicht. Und das hat mich in meinem Alltag behindert.