Kempen: Parteien beschweren sich über beschmierte oder gestohlene Wahlplakate

Index

Kempen: Parteien beschweren sich über beschmierte oder gestohlene Wahlplakate

In der Stadt Kempen herrscht Unmut bei den politischen Parteien. Der Grund dafür sind beschmierte oder gestohlene Wahlplakate. Viele Parteien haben sich bereits über diese Vorfälle beschwert und fordern eine umfassende Aufklärung. Die Polizei hat bereits Ermittlungen aufgenommen, um die Verantwortlichen zu ermitteln. Die Parteien fordern, dass die Stadtverwaltung stärkere Maßnahmen ergreift, um die Wahlplakate zu schützen. Die Stadtverwaltung hat bereits zugesichert, die Sicherheitsmaßnahmen zu verstärken. Doch die Frage bleibt, wer hinter diesen Vorfällen steckt und was die Motive sind.

Wahlplakate beschmiert oder gestohlen: Unbekannte richten sich gegen politische Parteien

In Kempen sind in den vergangenen Tagen Wahlplakate verschiedener Parteien beschmiert oder auch abgerissen worden.

So hatten Unbekannte am Wochenende Tafeln der Regierungskoalition besprüht, unter anderem ein großformatiges Plakat der SPD. Die Schmierereien seien „unfassbar“, wie es Stefan Kiwitz, SPD-Parteivorsitzender in Kempen, formuliert.

Die Unbekannten hatten Katarina Barley und Olaf Scholz mit „Hitlerbärtchen“ verunstaltet. „Menschen, die so etwas machen, haben keinen Funken Demokratieverständnis im Leib“, so Kiwitz, der die Anzeigenerstattung des SPD-Kreisverbandes Viersen unterstützt.

Die Kempener SPD bitte um sachdienliche Hinweise unter Telefon 0175 7577217, die sofort an die Polizei weitergegeben würden, hieß es am Montag vom Ortsverband. „Wir werden nicht tatenlos zusehen, wie solche Schmierfinken die Politik in den Dreck ziehen und unsere Mandatsträger lächerlich machen“, so Kiwitz.

Schmierereien und Diebstahl: Parteien in Kempen beklagen sich über beschädigte Wahlplakate