Telekom: Verdi ruft Mitarbeiter erneut zu Warnstreiks auf wird zu: Telekom: Verdi ruft Mitarbeiter erneut zu Warnstreiks auf

Index

Telekom: Verdi ruft Mitarbeiter erneut zu Warnstreiks auf

Die Gewerkschaft Verdi hat die Mitarbeiter der Deutschen Telekom erneut zu Warnstreiks aufgerufen. Dieser Schritt folgt nachdem die Tarifverhandlungen zwischen der Gewerkschaft und dem Telekom-Konzern erneut gescheitert sind. Die Verdi-Führung kritisiert die mangelnde Bereitschaft der Telekom, die Forderungen der Mitarbeiter nach einer besseren Bezahlung und besseren Arbeitsbedingungen zu erfüllen. Die Warnstreiks sollen Druck auf den Konzern ausüben, um eine einvernehmliche Lösung zu erreichen.

Verdi ruft Telekom-Mitarbeiter erneut zu bundesweitem Warnstreik auf

Die Gewerkschaft Verdi hat Telekom-Beschäftigte an den Standorten der zehn Fußball-EM-Städte zu Warnstreiks und Aktionen vor den Stadien aufgerufen. Die ursprünglich bis Dienstag geplante vierte Verhandlungsrunde im Tarifstreit mit der Deutschen Telekom in Potsdam sei bis Freitag verlängert worden, teilte Verdi am Donnerstag mit.

Verdi hatte das Angebot der Deutschen Telekom, das am Dienstag vorgelegt wurde, als nicht ausreichend abgelehnt, nannte es aber einen Schritt in die richtige Richtung, den man wertschätze. Zu den Warnstreiks und Aktionen sei nun aufgerufen worden, um den Forderungen Nachdruck zu verleihen.

Verdi fordert kräftige Entgelterhöhung

Verdi fordert kräftige Entgelterhöhung

Bevor die EM (14. Juni bis 14. Juli) beginne, hätten die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer das berechtigte Anliegen, dass ihre Forderungen nach einer kräftigen Entgelterhöhung erfüllt werden, sagte Pascal Röckert von Verdi. Mit den Aktionen am Donnerstag mache man darauf noch einmal aufmerksam.

Die Deutsche Telekom hatte am Dienstag erklärt, das Angebot an die Arbeitnehmerseite aufgebessert zu haben. Verdi ruft Telekom-Mitarbeiter erneut zu bundesweitem Streik auf.

Hintergrund