Weltkriegsbombe entdeckt in Köln-Zündorf - Entschärfung erfolgreich durchgeführt

Index

Weltkriegsbombe entdeckt in Köln-Zündorf - Entschärfung erfolgreich durchgeführt

In Köln-Zündorf, einem Stadtteil der Domstadt, sorgte gestern Abend für Aufregung, als bei Bauarbeiten eine Weltkriegsbombe gefunden wurde. Die Bombe, die aus dem Zweiten Weltkrieg stammt, wurde in einem tieferen Bodenbereich gefunden. Sofort nach dem Fund wurde die Entschärfung angeordnet, um die Bevölkerung vor einer möglichen Explosion zu schützen.

Die Experten des Kampfmittelräumdienstes wurden gerufen, um die Bombe zu entschärfen. Nach Stunden harter Arbeit konnten die Spezialisten die Bombe erfolgreich entschärfen. Die Bevölkerung atmet auf, nachdem die Gefahr gebannt wurde. Die Einsatzkräfte haben hervorragende Arbeit geleistet, um die Stadt und ihre Bewohner zu schützen.

Weltkriegsbombe in Köln-Zündorf entdeckt - Evakuierung und Entschärfung erfolgreich durchgeführt

Am Dienstagmittag wurde in Köln-Zündorf eine Weltkriegsbombe entdeckt, wie die Stadt Köln mitteilte. Ein Evakuierungsradius von rund 300 Metern wurde festgelegt, um die Bevölkerung vor möglichen Gefahren zu schützen.

Evakuierungsuccessfully durchgeführt

Evakuierungsuccessfully durchgeführt

Rund 2600 Anwohner mussten ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Die Evakuierung begann am Nachmittag und wurde erfolgreich durchgeführt. Die Stadt Köln hatte für Anwohner, die nicht bei Verwandten oder Freunden unterkommen konnten, eine Anlaufstelle in der Aula des Schulzentrums an der Heerstraße 7 eingerichtet. Für Anwohner, die krank oder gehbehindert sind und ihre Wohnungen nicht selbstständig verlassen können, waren Krankentransporte bereitgestellt worden.

Entschärfung erfolgreich durchgeführt