Düsseldorf: Neue Demonstration gegen AfD-Demonstration

Index

Düsseldorf: Neue Demonstration gegen AfD-Demonstration

In der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf ist am Wochenende eine neue Demonstration gegen die AfD-Demonstration geplant. Nachdem die rechtspopulistische Partei AfD in der Stadt eine Kundgebung anmeldete, haben sich verschiedene Gruppen und Organisationen entschlossen, gegen die Veranstaltung zu protestieren. Die Anti-AfD-Demonstranten kritisieren die politischen Ansichten der AfD und warnen vor einer Zunahme des Rechtsextremismus in Deutschland. Die Polizei hat angekündigt, die Veranstaltung zu überwachen und für die Sicherheit der Teilnehmer zu sorgen.

Gegendemonstranten überrollen AfD-Veranstaltung in Düsseldorf

Während die Parteien und Kandidaten versuchen, ihre Anhänger zu mobilisieren, vor der Europawahl am 9. Juni, gelingt es der AfD tatsächlich, viele Menschen auf die Beine zu bringen - allerdings als Gegendemonstranten und nicht als Unterstützer.

Bei der AfD-Veranstaltung im Bürgerhaus Bilk, zu der der AfD-Landtagsabgeordnete Klaus Esser unter dem Motto „Rechts vor links“ eingeladen hatte, meldete der stellvertretende Bürgermeister des Stadtbezirks 3, Marko Siegesmund (SPD), eine Gegendemonstration vor den Düsseldorf Arcaden in Bilk an.

Zu der kamen deutlich mehr als zur AfD-Veranstaltung. „Wie viele Rechte im Saal sind, weiß ich nicht, aber es ist eine ganz einfache Rechnung. In den Saal dürfen maximal 100 Leute rein, hier auf dem Platz vor den Arcaden sind 250, 300 Leute. Also sind wir mehr“, rechnete Siegesmund vor.

Düsseldorf: SPD-Vertreter ruft zu Gegendemonstration gegen AfD auf