Niederkrüchten hat einen neuen König des Schießens

Index

Niederkrüchten hat einen neuen König des Schießens

In der kleinen Gemeinde Niederkrüchten herrscht großes Jubel. Nachdem der langjährige Titelträger, Herr Müller, seinen Rücktritt bekannt gegeben hatte, fand am Wochenende das große Schießfest statt. Zahlreiche Schützen aus der Umgebung nahmen an dem Wettkampf teil, um den begehrten Titel des Königs des Schießens zu erringen. Am Ende setzte sich Herr Schneider aus dem Verein Schützenverein Niederkrüchten durch und sicherte sich den Titel. Die Bevölkerung von Niederkrüchten ist begeistert von dem neuen König des Schießens und freut sich auf die kommenden Veranstaltungen.

Niederkrüchten wählt neuen König des Schießens

Aufatmen: Niederkrüchten hat einen König, ein richtiges Schützenfest mit allem Drum und Dran ist für 2026 gesichert. Alle für einen, einer für alle, hieß es beim Vogelschuss der Kirmes Light der St.-Antonius-Schützenbruderschaft Niederkrüchten auf der Hundewiese.

Für Jens Keienburg schoss Helmut Schreurs aus dem Kreis der Mitglieder des Marinezuges schließlich mit dem 98. Schuss den Holzvogel von der Stange. Die Tränen flossen bei Jens Keienburg vor Glück, weil sich für den Junggesellen ein großer Traum erfüllte. Der Marktleiter bei Trinkgut Niederkrüchten hat den ganzen Marinezug als Minister hinter sich.

„Vor 20 Jahren war Jens im Bezirksverband Prinz, wir waren Nachbarskinder“, erzählt 2018-König Marcel Jennißen, der ebenfalls für ihn auf den Vogel drauf gehalten hat.

Ein gelungenes Fest