Scholz spricht Betroffenen in den Überschwemmungsgebieten die Solidarität der Bundesregierung aus

Index

Scholz spricht Betroffenen in den Überschwemmungsgebieten die Solidarität der Bundesregierung aus

Am Mittwoch besuchte Bundeskanzler Olaf Scholz die von den Überschwemmungen betroffenen Gebiete und sprach den Betroffenen die Solidarität der Bundesregierung aus. Der Bundeskanzler wollte sich persönlich ein Bild von der Lage machen und sich mit den Menschen auseinandersetzen, die von den Zerstörungen betroffen sind. In seiner Ansprache versicherte er den Menschen, dass die Regierung alles tun werde, um die Hilfeleistungen zu beschleunigen und die Wiederaufbauarbeiten zu unterstützen.

Bundeskanzler Scholz besucht Hochwassergebiete in Bayern und Baden-Württemberg

Klimakrise und Hochwasser: Scholz betont Solidarität der Bundesregierung für die Betroffenen

Noch ist keine Entspannung in den Hochwassergebieten in Süddeutschland in Sicht, im Gegenteil. Nach schweren Regenfällen stiegen die Pegel mehrerer Flüsse und Bäche in Baden-Württemberg und Bayern am Montag weiter an, teils in rasantem Tempo.

In mehreren Orten wurden Wohngebiete evakuiert, Tausende Menschen mussten bereits ihre Häuser verlassen, Dämme drohten zu brechen.

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) sagte den Menschen in den Flutgebieten am Montag die Solidarität des Bundes zu. „Wir werden alles dazu beitragen, auch mit den Möglichkeiten des Bundes, dass hier schnell weitergeholfen werden kann“, sagte Scholz im oberbayerischen Reichertshofen im stark betroffenen Landkreis Pfaffenhofen.

Der Kanzler verwies darauf, dass schon viele Kräfte der Bundeswehr im Einsatz sind. „Und wir werden natürlich auch hinterher die geübte Praxis der Solidarität, die wir in Deutschland haben, weiter voranbringen“, so Scholz. „Das gehört sich so und so ist Deutschland.“

Klimakrise und Hochwasser: eine Mahnung für die Zukunft