Schüler aus Straelen nehmen an UN-Simulation in Paris teil

Index

Schüler aus Straelen nehmen an UN-Simulation in Paris teil

In einer einzigartigen Gelegenheit konnten Schüler aus Straelen an einer UN-Simulation in der französischen Hauptstadt Paris teilnehmen. Die jungen Deutschen übernahmen dabei die Rolle von Diplomaten und diskutierten über aktuelle globale Herausforderungen. Die Simulation bot den Schülern die Möglichkeit, sich in die Welt der Vereinten Nationen einzutauchen und internationale Beziehungen zu erleben. Während der Veranstaltung konnten die Teilnehmer Erfahrungen sammeln, die ihnen helfen werden, ihre Fähigkeiten in der Diplomatie und der Konfliktlösung zu verbessern.

Schüler aus Straelen erfolgreich bei UNSimulation in Paris

Im Dezember 2023 nahmen Schülerinnen und Schüler des Städtischen Gymnasiums Straelen zum ersten Mal an einer Model United Nations (MUN) teil, einem groß angelegten Planspiel, bei dem die Teilnehmer in die Rolle von Delegierten bei den Vereinten Nationen schlüpfen.

Die positiven Eindrücke, die die Schüler im vergangenen Jahr in Leiden (Niederlande) gesammelt haben, veranlassten sie dazu, auch dieses Jahr bei ihrer Schulleiterin Kerstin Schneider um eine Erlaubnis zur Teilnahme an der MUN-Konferenz, dieses Mal in Paris, zu bitten. Dieser Bitte wurde von Frau Schneider entsprochen.

Model United Nations in Paris: Straeler Schülerinnen und Schüler setzen sich mit globalen Herausforderungen auseinander

Model United Nations in Paris: Straeler Schülerinnen und Schüler setzen sich mit globalen Herausforderungen auseinander

Die Französischlehrerin Lydia Cürlis, die diese Unternehmung als Begleitperson unterstützte, kann sich noch gut an die Anfrage der Schülerinnen und Schüler erinnern: „Die Schülerinnen und Schüler sind auf mich zugekommen, ob ich sie nach Paris begleite, und ihre Motivation und ihr persönliches Engagement haben mich sofort dazu bewogen, mitzukommen.“

Den Anlass für den Veranstaltungsort gab der Verein SONU (Sorbonne für die Vereinten Nationen), der bei der zehnten Ausgabe seiner nationalen MUN-Konferenz, seine Universitätspforten das erste Mal auch für internationale Lernende öffnete.

An dieser besonderen Veranstaltung, der SIMUN (Sorbonne International Model United Nations), nahmen fünf Schülerinnen und Schüler der zehnten Jahrgangsstufe des Städtischen Gymnasiums Straelen teil.

„Omnibus sapientia, unicuique Excellentia“ – Wissen für alle, Exzellenz für jeden

Unter diesem Motto diskutierten die (Model-)Delegierten internationale Konflikte und suchten Lösungen für globale Herausforderungen wie Frauenrechte, Menschenrechte in Flüchtlingslagern und das Wohlbefinden und die Rechte der Athletinnen und Athleten bei den Olympischen Spielen, um eine bessere Zukunft zu schaffen.

Die Zehntklässlerin Jessika Bouten gibt wieder, was dabei für sie die größte Herausforderung war: „Anspruchsvoll fand ich das in Kontakt treten mit fremden Menschen, die alle aus anderen Ländern kamen. Dies ist uns allen allerdings sehr gut gelungen, da dort alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sehr offen und freundlich waren. Wir haben die Möglichkeit bekommen neue Freundschaften zu schließen und andere Kulturen kennenzulernen.“

Jeden Morgen begann die neunstündige Debatte in der Sorbonne Universität um 9 Uhr und endete um 18 Uhr. Während der Debatten wurden die Themen des jeweiligen Komitees besprochen, es wurden Resolutionen erstellt und anschließend debattiert, wobei jeder Delegierte die Rolle der Regierung seines ihm vorher zugeordneten Landes vertreten sollte.

Neben den anspruchsvollen Debatten hatten die Schülerinnen die Möglichkeit, bei verschiedenen gesellschaftlichen Veranstaltungen wie einer Abendgala und dem Zusammenkommen auf einem Boot andere Delegierte und deren Kulturen kennenzulernen.

Die fünfzehnjährige Sophie Kamps sagt: „Was mir besonders in Erinnerung geblieben ist, sind die Menschen dort. Egal, aus welchem Land sie kamen oder wie unterschiedlich die Kulturen waren, man hat sich mit allen sehr gut verstanden. Wenn man Hilfe brauchte, haben alle versucht einem zu helfen und man hat sich gegenseitig unterstützt, egal in welcher Situation. Ich hatte nicht nur viel Spaß, sondern habe mich auch einfach sehr wohlgefühlt.“

Die Straelener Schüler darüber zeigten sich insgesamt sehr dankbar dafür, dass sie diese Auslanderfahrung haben machen dürfen. Durch die Teilnahme an dieser MUN-Konferenz wurden nicht nur Erinnerungen geschaffen, sondern die Schüler konnten vor allem auch ihren Horizont erweitern.

Dies spiegelt auch das abschließende Fazit von Lydia Cürlis wider: „Die Selbstständigkeit, mit der unsere Schülerinnen und Schüler alles geregelt haben, war bewundernswert. Außerdem war es unglaublich inspirierend mit anzusehen, mit wieviel Elan die Konferenzen, zum Teil noch mitten in der Nacht, vorbereitet wurden. Durch SIMUN haben die Schülerinnen und Schüler einen Grad an Selbstwirksamkeit erlebt, der sehr beeindruckend war.“

Udo Mayer

Ich bin Udo, ein erfahrener Redakteur und Chefredakteur der Website Hol Aktuell. Als Generalistische Zeitung bieten wir nationale und internationale Nachrichten mit Strenge und Objektivität. Mit meiner langjährigen Erfahrung in der Branche leite ich ein Team von talentierten Journalisten, um unseren Lesern stets aktuelle und relevante Informationen zu liefern. Meine Leidenschaft für journalistische Exzellenz treibt mich an, sicherzustellen, dass unsere Artikel fundiert und ausgewogen sind. Bei Hol Aktuell steht die Qualität der Berichterstattung an erster Stelle.